über die Ausstattung des Hauses über die Ausstattung des Landhauses die Ausstattung des Landhauses - wesentlich über die Ausstattung des Landhauses - wesentlich die Ausstattung des Landhauses - wesentlich über die Ausstattung des Landhauses die Ausstattung des Landhauses
die Hauptseite die Hauptseite die Hauptseite die Hauptseite die Hauptseite

die Haupttür

Ist es alle architektonischen Objekte Praktisch bestehen aus den isolierten voneinander Räumen, die für verschiedene Ziele vorbestimmt sind., Zum Beispiel, die moderne Wohnung zu nehmen: in ihr etwas Zimmer, und bei jeder die Vorausbestimmung. Alle Räume sind untereinander von den Türen verbunden.

war die Tür vom Menschen noch zu jenen Zeiten erdacht, wenn er, in der Höhle lebend, fing an, von ihrem Stück der Schale von der Kälte zu bedecken, und es ist - für die Sicherheit - den große Rollstein kaum später. Seit dieser Zeit war die Konstruktion der Tür wesentlich ist vervollkommnet. .

So wie auch die Portale, besteht die Tür aus dem Rahmen, der in die Öffnung in der Wand dicht eingestellt ist, und des Türleinens gewöhnlich, das zu den Seitentürschlingen frei aufgehängt ist. Als Verschluß auf den Türen werden die Klinken oder die Türschlösser verwendet.

Mit der Zeit änderten sich die Türen. Sie fingen an, von den faltigen Stützen und den reichen Einrahmungen aus den Edelmetallen mit den Kolonnen nach beiden Seiten und bekränzend sie antablementom, mit dem Skulpturschmuck, mit den komplizierten Zeichnungen und den Reliefen auf den Türleinen aufgemacht zu werden. Es wurde auch die Öffnung für die Tür Abwechslung gebracht. Er konnte wie der gewöhnlichen rechteckigen Form, als auch in Kondition streltschatoj die Bogen, des Halbzirkels usw.sein.

unterschieden sich die Türen in den Festsälen für die Feiern oder in den kultischen Räumen nach der Üppigkeit und der Ausstattung von den Eingängen der Gebäude und der Portale fast nicht. Die interessanteste den starken Eindruck machende Anordnung der Türen ist die Zimmerflucht: die Türen einiger benachbarter Räume richten sich nach einer Achse so ein dass bei den offenen Türflügeln die ganze Reihe der Zimmer den einheitlichen Raum bildet, der für den Blick und den freien Durchgang vollständig geöffnet ist. Aber auf jeden Fall soll die Tür ein Bestandteil der Wand sein und, der allgemeinen Zeichnung der Erledigung beitreten. .

mit dem Mittelalter der Tür beginnend, wurden aus den gewöhnlichen Brettern erfüllt und wurden im Laufe der Herstellung kowanymi durch die Schlingen, die Vorsprünge und die Köpfe geschmückt. Im Laufe des Barockstiles wurde das importierte exotische Holz verwendet. Die später Türflügel fingen an, lackiert zu werden. Besonders wirkungsvoll sahen die gitterartigen aus dem Eisen geschmiedeten Türen aus, durch die die Altare in den süd-deutschen Kirchen schmückten. Das Muster solcher Tür 1760 in die Hälfte der Höhe kann man in Berlin im Eingang des Hauses Ermler sehen. .

In dieser Periode in Europa fängt massenhaft sasteklenije der Türen an, das mit der Zeit zu auserlesen sastekleniju, belebend die Türflügel des Stils den Jugendstil gebracht hat. .

Im XX. Jh. haben die Glastüren die erstaunliche Popularität erworben. Heute sind in vielen, besonders öffentlich, die Gebäude die Türen erschienen, die aus den einheitlichen Blättern des Glases ohne jede Einrahmung hergestellt sind.